Grüne Neune Suppe

Am kommenden Donnerstag ist “Grün Donnerstag”

und der Brauch der grünen Suppe zum Frühlingsbeginn hat sich bis heute in christianisierter Form erhalten.
Am Donnerstag vor Ostern wird die würzige Suppe aus neun frischen, frühen (Wild)kräutern zubereitet und gemeinsam gegessen. Die alten Germanen haben diese Tradition zum all jährigen Frühjahresfest (Fruchtbarkeitsfest der Göttin Ostara geweiht) gepflegt. Die Überlieferung ist jedoch nicht eindeutig. So fehlt auch die Überlieferung der Pflanzen. Wenn ich mich allerdings zum Grünen Tag in meinem Garten umschaue wird sehr schnell klar welche frühen Wildpflanzen in Frage kommen. Euch, die ihr die Wildpflanzen liebt sicherlich auch. Eine Liste mit möglichen Pflänzchen habe ich euch trotzdem zum Rezept hinzugefügt. 

Im frankfurter Raum ist aus der Tradition noch die Grüne Sauce lebendig geblieben. Sie ist von der Machart und den Ingredienzien auch oft unterschiedlich.  Letztendlich hat natürlich auch noch Einfluss auf die Wahl der Kräuter wie früh oder spät Ostern fällt.

Daher ist die Auswahl an Rezepten Groß. Was ich persönlich begrüße. Ich mag das starre Traditionelle nicht. Also habe ich euch hier eine Grundidee der Suppe geschrieben. Bitte passt sie euren Wünschen und eurem Gaumen an;-) Ihr findet sicherlich eure Pflanzenlieblinge für diese besondere Suppe.

Vorteilhaft ist das frühe Jahr. Die Wildpflanzen sind geschmacklich noch sehr mild und es wird nicht allzu schwer eine Mischung zu wählen die der ganzen Familie schmeckt.
Ich mag ja die kräftigen Noten der grünen Freunde und koche mir auch gerne an anderen Wochentagen im Jahreslauf eine Grün-Donnerstagssüppchen. Manchmal mit Reis oder Kartoffeln. Einfach fein.

Die volle Power der kleinen Kraftpakete bekommen wir allerdings nur um diese Zeit. In dieser Jahreszeit lassen sich viele “Grüne Wunder” erleben. Deswegen beginnen viele  Frühjahreskuren mit Wildpflanzen grade jetzt um Ostern rum. Die Fastenzeit, die Zeit des Entschlackens und Ausleitens ist abgeschlossen. Nun macht es Sinn die frischen Zutaten zum auffüllen der über den Winter geräuberten Vitamin- und Mineralstoff-Depots zu nutzen. Grade die Wildpflanzen bieten uns im Gegensatz zu den Kulturpflanzen noch wesentlich mehr an diesen für uns so wichtigen Treibstoffen.

Auf diese reinigende, ankurbelnde und stärkende Wirkung sollten wir nicht verzichten.

Hier mein Grundrezepte für die sagenumwobene Grüne Neune Suppe.
Über eure eigenen Erfahrungen und Anregungen freue ich mich weiter unten in den Kommentaren.

Bon Appetit!


Grüne Neune Suppe ala Mia

Für zwei bis drei Personen

Die Zutaten:

-30g Olivenöl
-½  Liter Gemüsebrühe
-½  Liter Mandelmilch
-Saft einer halben Zitrone
-2 Tassen fein gehackter Kräuter (neun an der Zahl)
-Salz, Pfeffer und Muskat zum Abschmecken
-Eine kleine Zwiebel oder 10-20 Bärlauchzwiebelchen
-Zwei Handvoll geröstete Brotwürfel
-Eine Handvoll geröstete Nussmischung

 

Die Anleitung:

Die kleine Zwiebel oder entsprechend Bärlauch-Zwiebeln in feine Würfel schneiden.Die Zwiebelwürfeln im Olivenöl leicht erhitzen. Mit Mandelmilch und der Gemüsebrühe Glatt rühren und die Gewürze dazugeben. Die Kräuter hinzugeben und solange auf kleiner Flamme kochen bis sie weich sind. Den Zitronensaft zugeben. Mit geröstetem Brot und Nüssen servieren. Mit den ersten essbaren Frühblühern wie Gänseblümchen, Gundermann, Lungenkraut und Feilschen dekorieren.

Kleiner Tipp: Bei älteren Blättern sollten die Blattrippen und der Stiel entfernt werden.

Mögliche Wildpflanzen für eine schmackhafte und wohltuende Grüne Neune Suppe:

Sauerampfer, Wiesenschaumkraut, Taubnessel, Gundermann, Giersch, Spitz-und Breitwegerich, Schafgarbe, Brennessel, Lungenkraut, Knoblauchrauke, (Scharbockskraut), Junge Buchenblätter, Wiesenlabkraut, Boretsch, Gänseblümchen, Klebriges Labkraut und Bärlauch. Es finden sich sicherlich auch weitere würdige Pflanzenschmankerl.

Viel Freude und Genuss wünscht euch Maria Hoffmann

Frühlingskräuter

 

3 comments on “Grüne Neune Suppe

  • Hallo Maria und Team,

    tolle Webseite. Das muss ich mal loswerden an dieser Stelle. Schade das ich so weit weg wohne. Würde gerne an einer der Fortbildungen teilnehmen. Aber vielleicht schaffe ich es dieses Jahr mit in den Alpenpflanzenkurs!!! Mein Grünes Wunder 😉 werde ich morgen erleben. Bin gespannt auf dein Rezept. Stell mir das mit Mandelmilch besonders lecker vor.

    Alles Liebe aus Hambursch Anja

    Reply
    • Hallo Günter. Das Wildkräuterkisten Abo findest du oben Rechts auf der Seite. Ich freue mich wenn du Interesse hast. Liebe Grüße Maria

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>