Wildnis Wanderung 2022

Auf meiner selbsternannten KräuterWalz 2021 durfte ich meine Heimat mit ganz anderen Augen kennen lernen.
Es war ein großartiges Gefühl den Hunsrück mit Zeit und Muße zu fuß zu bereisen.
Aus dieser Zeit ist, in Zusammenarbeit mit meinem Team, dieses abenteuerlich schöne Programm entstanden.
Auf einer 5 tägigen Tour, wollen wir euch auf aufmerksame Weise durch dick und dünn begleiten.
Vom  Rucksackpacken bis zum selbsternannten Ziel. Und da ja bekannter Weise der Weg das Ziel ist, lassen wir uns Zeit.
Hier geht es hauptsächlich um das eigene, gute Tempo. Jeder/e darf den eigenen Rhythmus finden. Um das herunter und heraus kommen aus dem Alltag bewusst zu erleben. Und um eine Welt, die sich tagtäglich unter unseren Füßen befindet, zu erfahren.
Die Wanderswelt;)

Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße.

Martin Walser 

Inhalt:
Eine mehrtägige Tour planen
Ultra Leicht packen 5-max. 10 Kilo
Das Zelt/Tarp
Der Rucksack
Die Schuhe
Wanderstöcke ja oder nein?
Orientierung

Wilde Pflanzen als gesunde Nahrungsergänzung für unterwegs
Camp aufbauen
Primitiv Camp (Survival am Wegesrand)
Kochen in der Feld und Feuerküche
Geschichten am Lagerfeuer
Die Nacht unter freiem Himmel
Erste Hilfe mit Heilpflanzen (Blasen, Mückenstiche und Co.)
Hygiene
Medizin Walk

Die Inhalte werden vor allem abends und morgens im gemeinsamen Camp durch das praktische Tun erlernt. 

5. Tage Saar-Hunsrück Steig 

Kosten: 390 Euro + 250 Vollverpflegung mit Mobiler Feldküche, Camp-Plätze.

Termin: 27. – 31. Juli

Weitere Infos:
-Tagesetappen zwischen 10-15 Kilometer
-Übernachten im eigenen Zelt/Tarp
-Es muss keine teure Ausrüstung extra gekauft werden. Es besteht die Möglichkeit zu schweres Gepäck (wie Zelt) mit der mobilen Feldküche zu transportieren. Oder unter dem GemeinschaftsTarp zu schlafen.
-An- und Abreise in eigener Regie.
-Jedes Jahr laufen wir andere Tagesetappen auf dem Saar-Hunsrück-Steig, so kann nach und nach der ganze Steig erwandert werden…

Und es lohnt sich;)

Weitere Infos bei Anmeldung bzw. auf Nachfrage. Bitte per Mail an kontakt@wildpflanzenschule.com

Und wie Erich Kästner es so treffend sagte:

Die Seele wird vom Pflastertreten krumm.
Mit Bäumen kann man wie mit Brüdern reden
und tauscht bei ihnen seine Seele um.
Die Wälder schweigen. Doch sie sind nicht stumm.
Und wer auch kommen mag, sie trösten jeden.

Eure Maria Salomé Hoffmann