Willkommen in der Wildpflanzenschule Hunsrück – Seminare und Fortbildungen in Heilpflanzenkunde und Wildniswissen

Liebe Wildpflanzenfreunde,

schön euch hier begrüßen zu dürfen. Der Frühling ist da und unser Kursprogramm ist im vollen Gange.

Aktuell:

Kräuterzirkel und Kräuterwerkstatt sind ausgebucht.
Unsere nächste Veranstaltung mit freien Plätzen, wird die Wildniswanderung Ende Juli sein. Gefolgt von unserem Wildnisschnupper Tag im August und der Baumwanderung im September. Am 29. September wird es heiß. Mit dem Kurs Feuer und Pfanne in der Wildkräuterei in Köln.

Zwischenzeitlich bin ich in den Gödenrother Gärten zu finden. Kommt gerne vorbei. Der Lehr-, und Schaugarten ist 24 h und 7 Tage in der Woche für euch geöffnet.

Im Wildpflanzenschulen Newsletter werde ich euch durch das Programm im Jahresverlauf leiten. Noch nicht dabei? Oben rechts könnt ihr euch für den Newsletter eintragen.

Ihr wollt euch ein Bild über unsere Arbeit machen?
Vom SWR gibt es einen schönen Beitrag über unsere Dozentinnen und ihre “natürlichen Leidenschaften”.

Expetition in die Heimat-eine abenteuerliche Kräuterwanderung im Hunsrück

Neugierig geworden?

Schöööön. Es gibt noch mehr zu entdecken.
Nehmt euch einen Tee, macht es euch gemütlich und los geht’s.

Viel Spaß beim Stöbern.

Maria Salomé Hoffmann und Team

Und hier geht es weiter mit dem
Wildpflanzenblog

FEUER & PFANNE

Neuer Kurs für’s zweite Halbjahr 🔥

Freu mich jetzt schon auf Köln am 29. September 2024

Wie wird ein Feuer auf “primitive Art” entzünden, gehütet und wie kocht man darauf?

Unsere Vorfahren kannten die entsprechenden Techniken und arbeiteten selbstverständlich damit – jeden Tag!

In unserem Seminar in der Wildkräuterei Köln, lernst Du Feuermachen mit Feuerstein und Drillbogen, lernst, wie ein Drillbogen Set geschnitzt und angewendet wird, was geeigneter Zunder ist und wo man ihn findet. Ich zeigt Dir, wie ein Feuer aufgebaut, entzündet und gehütet wird. Außerdem kochen wir gemeinsam ein kreativ-vegetarisches Menü – natürlich über dem Feuer.

Was wäre die Menschheit ohne das Feuer? Seit den frühesten Zeiten der Geschichte bietet es uns Wärme, Licht, hilft, unsere Nahrung haltbar und gut verdauliche zu machen, schützt uns vor wilden Tieren… Unsere Evolution hätte ohne das Feuer ganz anders ausgesehen.
Heute dreht sich unser Leben nicht mehr um das Herdfeuer (nur noch die Erde um die Sonne ;)) ☀️ Dennoch kommen wir gerne im Kreis zusammen, im Mittelpunkt das Feuer und spüren die besondere Verbindung.
Packliste für den Tag: Schnitzmesser (feststehende Klinge), Sitzunterlage (Wetterfest), Outdoor-Besteck, Tasse, Teller. Dem Wetter angepasste Kleidung, die schmutzig werden darf.
Das nimmst Du mit nach Hause: Einen vollen Magen, Dein eigenes Feuerbogen-Set, leckeren Rauchgeruch und Selbstsicherheit im Umgang mit dem Feuer.
Dauer: 6 Stunden
Preis: 150 Euro inkl. aller Materialien, Essen & Trinken
Hier geht es zur Wildkräuterei und zur Anmeldung:
https://wildkraeuterei-koeln.de/kursangebote/feuer-und-pfanne/

Wilder Sprudel Kuchen

Der Sprudel-Kuchen meiner Mutter durfte auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Ich habe das schnelle Rezept etwas wilder gewandelt und liebe es. Freue mich wenn ihr genauso viel Spaß daran habt wie ich ♡

Los gehts:
Zutaten für eine Eine 28 Ø Springform
Für den Teig 🎂
350 g Mehl
4 Eier
180 g Zucker
1 Pkg. Backpulver
150 ml Sprudelwasser
120 g Öl (+ etwas Öl oder Butter für die Form)
1/2 Zitronenschale fein geraspelt

80 g frische, junge und ganz milde Pflanzen von: Brennessel, Spinat und Giersch

Für die Glasur 🎂
Restliche Zitronenschale fein geraspelt und den Saft
130 g Puderzucker
Holunder-Muttersaft (ungesüßt)
Essbare Blüten eurer Wahl

Zubereitung
🎂

Die frischen Pflanzen mit dem Öl im Mixer zu einem ganz feinem Brei mixen.
Mit dem Zucker, Zitronenschalenabrieb und den Eiern mischen und verquirlen. Das Mehl mit dem Backpulver fein sieben und alles zusammen zu einem glatten Teig rühren.

Zum Schluss den Sprudel einrühren und gleich in die gefettete Form schütten.
Bei 180 Grad 35-40 Minuten backen.

 

Zwischenzeitlich die Glasur anrühren. Puderzucker mit der restlichen Zitronenschale/Saft und dem Holunder- Muttersaft zu einer flüssigen aber cremigen Masse rühren.

Nach dem erkalten des Kuchens die noch flüssige Glasur über den Kuchen schütten und gleichmäßig verstreichen. Nun mit den Blüten verzieren.

Fertig ist ein ganz besonderer Kuchen
zum teilen und genießen ♡

Eure Maria Salomé Hoffmann

Programm Vorschau 2024

 

Am 18. April startet die KräuterWerkstatt in eine neue Runde. Wir treffen uns einmal im Monat je (5 mal) von 17:00-19:00 Uhr. Während der Treffen besprechen wir die aktuellen Heilpflanzen und stellen verschiedene Pflanzenzubereitungen her. Es sind aktuell noch 5 Plätze frei.

Die Baum Wanderung

Am 27. April begeben wir uns auf eine ganz besondere Wanderung. Sie wird unseren Blick für die Riesen unter den Heilpflanzen- und Wildpflanzen schärfen. Die Baumwanderung ist eine etwas längere aber dennoch gemütliche Wanderung (max. 6 Kilometer). Mit kleiner Baummanufaktur, anschließendem Wildpflanzenmenü und Open End am Lagerfeuer.
Siehe Kräuterwanderungen
Noch 4 freie Plätze.

Ende Juli wird es wieder eine Wildnis Wanderung geben.

Auf diese 5 Tage Draußen-Zeit mit euch, freue ich mich jetzt schon. Sie ist sowohl für “AnfängerInnen als auch für alte Wanderhasen” geeignet und bietet die Möglichkeit eines besonders nachhaltigen Unterrichts, so zu sagen am Wegesrand. Hier gibt es mehr Infos.
Noch 6 freie Plätze.

Am 23. – 25. August wird es einen Kurs geben, den ich mir schon seit Jahren in diesem Format  gewünscht habe. Und ich übertreibe nicht wenn ich sage: Dieser Kurs ist lebenswichtig!

Im Erste-Hilfe Outdoorkurs lernen wir von Tatjana Jenke in brenzligen Situationen Ruhe zu    bewahren, schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen und somit nicht nur als Gruppenleitung im Outdoorbereich, sondern auch als “Mitmensch” wertvolle Ersthilfe leisten zu können.
Mit Erste-Hilfe-Schein vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Rhein-Hunsrück.

Ich ergänze die Inhalte mit den Wildpflanzen, die wir in vielen Situationen zur Unterstützung heranziehen können.
Noch 10 freie Plätze.

Eine Woche später, am 31. August findet unser “Into the Wald” wieder statt.
Dieser Wildnis- und Survival Schnuppertag beinhaltet eine Übernachtung im Wildniscamp.
Noch 6 freie Plätze.

Mit Geschichten und Essen rund um das Lagerfeuer. Sich zurückversetzen in das Leben unserer Vorfahren. Ganz nah dran an der Natur. Wir treffen uns am Morgen, bauen unser Lager auf. Orientieren uns und gehen auf einen Pflanzenspaziergang für das gemeinsame Essen.

Themen werden unter anderem Feuer entfachen, essbare Pflanzen sammeln, kochen am Lagerfeuer, Schnitzen, Schnüre aus Naturmaterialien, den richtigen Lagerplatz finden, Laubhütte und Tarpbauen sein.

Programm der Gödenrother Gärten
Auch 2024 haben wir wieder ein Paket praxisnaher Angebote für euch geschnürt.
Unter anderem zu den Themen: Wildbienenschutz, Garten im Klimawandel
und regenerativ Gärtnern. Auch die Fortbildungsreihe KräuterWerkstatt ist mit
5 Terminen wieder dabei.

Ein verlängertes Kräuter-Wochenende zum Seele Baumeln lassen, Auftanken und Austauschen ist für den Herbst in Planung.
Im nächsten Newsletter werde ich euch genaueres berichten;)

Last but not Least 

Es dürfen auch die kleinen Kräuterwanderungen am Mühlenteich in Lingerhahn nicht fehlen. Sie sind ein schöner Einstieg aber auch eine gute Auffrischung rund um die Welt der wilden Pflanzen und ihrer wertvollen Eigenschaften.
Termine: 26. Mai und 13. Juli 2024 je von 14:00 bis ca. 16:00 Uhr.

Bei Fragen zum Programm könnt ihr euch jederzeit per E-Mail an mich wenden.
Wer sich über mehr Input rund um Wildpflanzen, Biogarten und Wildniswissen freut.
Kann der Wildpflanzenschule auf Facebook und Instagram unauffällig folgen.

Ich freue mich wenn wir uns live und in Farbe in den Kursen begegnen.

Habt Dank für eure Aufmerksamkeit.

Eure Maria Salomé Hoffmann

Last and Least 
Im Wildpflanzen Blog habe ich euch zwei TV Produktionen des letzten Herbstes verlinkt.
Einmal waren wir mit dem SWR zum Thema ” Wildnis Training” unterwegs und in der Sendungsreihe ” Die Mittelgebirge Europas “, hat Arte auch den Hunsrück porträtiert.
Hier durfte ich ein paar Worte zu den wilden Waldbewohnern sagen.

Buchtipp: 

Leben unter Rehen
Sieben Jahre in der Wildnis I Der Bestseller aus Frankreich von Geoffroy Delorme

Anfangs bin ich anhand der Übersetzung aus dem Französischen, etwas in dieses Buch hineingestolpert. Wie in einen fremden Wald auf ungewohnten Wegen aber dann habe ich dieses Buch so sehr geliebt, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es eröffnet uns eine unerreichbar scheinende Welt. Den Alltag eines Wildtieres. Geoffroy lässt sich, so beschreibt er es, von den Rehen zähmen/aufnehmen und darf ihnen nicht nur folgen um sie zu beobachten er wird sogar zum vollwertigen Familienmitglied der scheuen Waldbewohner.

Ich bin mächtig froh, dass der von den Rehen gezähmter Abenteurer, den Wald auch wieder verlassen hat. Schlussendlich um Autor zu werden und dieses wertvolle Buch, nun auch eure Sicht auf die Welt der Tiere, in unseren Wäldern verändern kann.

 

weiterlesen…

ARTE Reportage über den Hunsrück

ARTE TV hat eine Reihe über die Mittelgebirgen Europas gedreht. Auch der Hunsrück ist mit dabei.

Ich war eigeladen ein paar Worte zu meinen Heimatwäldern und ihren wilden Bewohnern zu sagen. Hier der Link zur Sendung.  

Es kommt immer mal wieder vor, dass bei der Beschreibung meiner “Überlebensfähigkeiten” in freier Wildbahn, ein klein wenig über das Ziel hinaus geschossen wird.

Wenn ich es irgendwann tatsächlich schaffe, monatelang Draußen unterwegs zu sein und mich nur von dem ernähren kann, was ich finde, bin ich weg;)

Ein Dank an das Team von Arte für die gute Zeit, die schönen Bilder und Eindrücke über meine Heimat!
Ich freue mich wenn wir mal eine Sendung über das Kochen am Feuer mit Wildpflanzen drehen.
Das wäre ein Träumchen;)