Heute für euch im Portrait

Der Giersch

Aegopodium podagraria
Doldenblütler / Apiaceae

Giersch ist eine der “beliebtesten” Kräuter im Garten. Wir würden zumindest gut daran tun würden wir es so sehen. Denn Giersch kommt nicht nur in regelrechten Mengen vor, er kann auch wunderbar und verträglich in großen Mengen gegessen werden. Die jungen Blätter schmecken mild nach Möhre (er gehört zur gleichen Familie) und ergänzen spielend leicht Suppen, Salate, Eintopf und Kräuterquark  um wertvolle Mineralstoffe und Vitamine. Er wird am besten frisch verwendet.

Inhaltsstoffe
Chlorogensäure, Cumarine, Flavonolglykoside, Isoquercitrin, Kaffeesäure, Kalium, Phenolcarbonsäuren, Vitamin C und Mineralstoffe

Giersch unterstützt die Heilung bei
Gelenkproblemen, Verdauungsschwäche,  Verdauungsproblemen, regt insgesamt den Stoffwechsel an, bei Rheuma, Gicht, harntreibend, BlasenentzündungenDurch seinen hohen Kaliumgehalt unterstützt er die Ausschwemmung von Harnsäurekristallen in den Gelenken.

Galenikas
Tee (Kaltauszug), Verreibung, Tinktur und Frischsaft

Signatur
Der Name (Aegopodium) leitet sich aus den griechischen Wörtern für Ziege und Füßchen her, wegen der einem Ziegenfuß ähnelnden Kronblätter.

Nach der mittelalterlichen Signaturenlehre ist Giersch deshalb für die Behandlung von Gicht in Füßen geeignet.

Dem Giersch wird Lebensfreude zugeschrieben. Sein Optimismus ist unbändig und absolut lebensfroh.

Mythologie
Giersch zählt zu den neunerlei Kräutern (die vor allem an Gründonnerstag gesammelt und gegessen wurden) Diese Kräuter wurden gesammelt, fein gehackt mit Kuhfleisch, Mettwurst oder Speck unter Beigabe von Hafergrütze oder Mehl gekocht. Die Suppe verleihe einem Kraft und Stärke für das ganze Jahr.

Gierschlimo
1 Bündel junge Gierschblätter, 1 Ranke Gundermann, 1 Stängel Minze, 1 Liter Apfelsaft, 1/2 Flasche Mineralwasser und eine Zitrone.
Die Kräuter zum Strauß binden und ein wenig andrücken.  Am Faden in den Saft hängen und kühl ein paar Stunden aber mindestens 3 h ausziehen. Dann mit Mineralwasser aufgießen und mit Zitronensaft und Scheiben servieren. Schick ist auch das Glas mit einem Gierschblatt zu verzieren.

Viel Freude damit
Eure Maria Salomé Hoffmann